Slider
“Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.”
Konfuzius
  • Transfer
  • Arbeitsweise
  • Professionalität
  • Ziele

Back-Home-Prinzip

Der Auftragsverantwortung unserer Kunden gegenüber verpflichtet, bereiten wir mit Ihrer Mitwirkung einem erfolgreichen Transfer bereits im Vorfeld des Trainings “den Weg”. Dabei legen wir u.a. Wert auf…

  • kontinuierliche Kundenkommunikation
  • transparente Auftragsklärung
  • flexible Programmgestaltung und -durchführung
  • Analyse Ihrer speziellen Situation bzw. Bedürfnisse

 
Damit das Training zu einem Erfolg wird konzipieren wir eine maßgeschneiderte Ist-Analyse vor dem Training. So könnte sich u.U. herausstellen, dass sich der wahre Auftrag hinter dem ursprünglich angefragten Auftrag verbirgt. [Beispiel: Ursprünglicher Auftrag “Umgang mit Konflikten” > wahrer Auftrag nach Auswertung der Ist-Analyse “Förderung transparenter Kommunikation / Rollenklärung”]. 
Erkenntnisse und Trainingserfolge werden in Reflexionseinheiten während und in Auswertungsphasen am Ende von Training, Workshop oder Seminar in den (beruflichen) Alltag, dh. in die Back-Home-Situation, transferiert.

Mitmach-Prinzip

Der Ausrichtung unserer Arbeit liegt das erfahrungs- und handlungsorientierte Lernen zugrunde und stützt sich auf folgende Leitsätze:

Wissenschaftliches Arbeiten

Wir verstehen unsere Arbeit als lösungs- und erfahrungsorientiert und greifen auf praxisnahe Kommunikationstheorien und Gruppendynamik-Modelle sowie differenzierte Coachingmethoden zurück wie:

  • Transaktionsanalyse (TA) nach E. Berne
  • Themenzentrierte Interaktion (TZI) nach R. Cohn
  • Phasen der Teamentwicklung nach Tuckman und Stark
  • Persönlichkeitsmodell nach Riemann und Thomann
  • JOHARI-Window (Verhalten in Gruppen) nach Luft und Ingham
  • DISG Persönlichkeitsprofil nach F. Gay
  • Das Innere Team, 4 Seiten einer Nachricht nach Schulz von Thun
  • Teamrollen-Modell nach Belbin
  • Lernzonen-Modell
  • Methoden gehirngerechten Lernens nach Birkenbihl


Je nach Trainingsziel bedienen wir uns ausgewählter Modelle und Methoden und sorgen prozessbegleitend für den größtmöglichen Trainingserfolg. Das macht unsere Arbeit transparent und transferorientiert.

Erreichbarkeits-Prinzip

Unter Berücksichtigung der Ist-Analyse und je nach Art und Dauer des Trainings erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam eine ausdifferenzierte Zieldefinition.
Das Trainingsziel richten wir nach den SMART-Prinzipien aus:

S pezifisch – konkret und eindeutig definiert
M
essbar – greif- und überprüfbar
A
nsprechend – attraktiv und motivierend
R
elevant – bedeutsam und realistisch für mich / für alle
T erminiert – innerhalb bestimmter Zeit

Beschreibbare Verhaltens- oder Handlungsänderungen leicht verständlich formuliert sowie die “Publikmachung” dessen begünstigen die Überprüfbarkeit (gerade auch) für andere, die unmittelbar beteiligt sind.